Hoher Sonnblick 3106  

"In die eigene Kraft kommen," 

Das zeigte uns dieser Berg, jedem auf seine Weise.
Aufstieg über Lenzanger, Naturfreundehaus Kolm, Neubauhütte, Zittelhaus (ÜN), Rückweg mit Fotoshooting am Grat, Cafe und Eierlikörkuchen bei Anna (der coolsten Hüttenwirtin ever, Rojachhütte), Erfrischungsbad im Fluss, Wasser aus Zirbenquelle, Sonnen auf der Gauschniggalm und durch den Rauriser Urwald zurück. (Glaube wir wollten gar nicht mehr so richtig runter vom Berg). 

Fotos: Tina Greslehner

Untersberg 

"Einzigartig zu sein unter Vielen, macht einsam doch diese Besonderheit birgt eine Urkraft, die Viele suchen."

Durch dichte Wälder, Wasserfälle (die aussehen wie Berggeist-Bärte), wilde Dolinen (oder doch magischen Zeitlöcher?), hinüber zum Salzburger Thron gestiegen, streng bewacht von den Bergdohlen.

Scheiferstein, 1206hm

Schieferstein mit seinen 1206hm wacht er mit seinem Steinern Jäger über der Ruine Losenstein. Bin von der Hack, vorbei am Pfenningstein über den Grat felsauf, felsab mal bewaldet mal mit luftigem Ausblick bis zum eindrucksvollen Gipfel 'gekraxelt' (Gschoadrunde). Sehr überrascht, wenn man schnell vorm Sonnenuntergang durch den Wald absteigt und dann plötzlich auf einer in herbstlichem Licht getauchten Wiese in die mystischen Märchenlandschaft über der Enns blickt. Oder eine Kapelle erwartet und diesen Text zwischen Spinnenweben liest."Der Weg durch diese Zeit, ist wie der ausgesetzte Grat zwischen den Felstürmen und Abgründen. Es verlangt innere Ausrichtung und klarer Schritte, wem dies gelingt, der wird an sich wachsen, kraftvoll voran gehen und im Weitblick belohnt."